Granada

 

Granada ist die älteste Kolonialstadt in Nicaragua und ein MUSS wenn man Zentralamerika besucht.

Einzuplanende Zeit für Granada: 2 bis 3 Tage, da das Stadtzenrum von Granada innerhalb weniger Stunden entdeckt ist.

Budget: 30$ bis 50$ pro Tag, Tagesausflüge machen es etwas teurer.

Wie kommt man nach Granada:

Von Managua, wenn du bereits ein Hostel in Granada gebucht hast, dann frag
am besten nach einem Abholservice, dieser wird ca. 15$ kosten. Es gibt keine direkte Buslinie vom Flughafen Managua nach Granada. Ein Taxi vom Flughafen in die Stadt kostet ca. 10$. Die günstigste Variante ist per Bus vom lokalen Busbahnhof UCA nach Granada zu fahren, es kostet ca. 1$ und dauert 1 Stunde und 20 Minuten.

Tipps zum Übernachten, Essen und Trinken, und Sehenswertes in Granada.

Hostels:

GM Granada Hostel, freundliche Atmosphäre, sauber, gerechte Preise und Pool. Mit dem trockenen und heißen Wetter in Granada tut eine abkühlung im Pool manchmal gut.

Hostal y Restaurante la Mexicana, ruhiges Hostel, einige Gehminuten vom Central Park entfernt, saubere Zimmer mit gemeinschafts Bad und Küche.

Essen und Trinken:

Versuche die La Calzada Straße zu meiden, es ist alles überteuert, Kinder wollen dir Souvenirs verkaufen oder fragen dich nach Geld, so dass du am Ende nur genervt bist. Granada ist voll von Restaurants zu guten Preisen und tollem Service.
Los Bocaditos, ein toller Ort, es gibt lokales und mexikanisches Essen zu Backpackerfreundlichen Preisen.

Kiosko El Gordito, wenn du Street Food in Nicaragua probieren möchtest, dann hier. Es liegt im  Parque Central, es kann also sein, dass dir hier auch „Verkäufer“ begegnen. Versuche das Vigoron, es wird von den Einheimischen empfohlen.

El Garaje, sehr bekanntes Restaurant für Mittagessen in Granada. Frisches, gesundes und leckeres Essen mit Kreativität zubereitet. Das Restaurant ist klein, nur 6 Tische, aber sehr sauber und schön dekoriert. Das Essen wird vom Inhaber serviert, aber nicht vergessen: nur Mittagessen. Versuch es, du wirst nicht enttäuscht sein.

The Garden Café, gute Adresse für Frühstück und Mittagessen mit einer gesunden Auswahl an Salaten und Sandwiches.
Versuche auch die Smoothies, die sind richtig gut! Und es liegt nur einige Blocks vom Hauptplatz entfernt.

Sehenswertes in Granada:

Catedral de Granada, versuche den Glockenturm zu besteigen um die unglaubliche Aussicht auf die Stadt und den Vulkan zu bestaunen. Preis ca. 1$.

Avenida La Calzada, das Herz der Stadt, auch „Las Ramblas de Granada“ genannt. Leute die Barcelona besucht haben wissen warum. Eingerahmt von Cafes, Restaurants und Geschäften ändert sich die Betriebsamkeit von Tagsüber eher ruhig zu Abends voll mit Touristen.

Parque Central, gut für einen Spaziergang. Dort findest du einheimische beim essen, malend unter Bäumen und ab und zu wird dir auch ein Souvenir zum Kauf angeboten. Sehr freundliche Atmosphäre.

Was macht man in Granada:

Las Isletas trip, eine tolle Art den Tag zu verbringen. Dies ist eine der Hauptatraktionen in Granada. Es ist toll all die kleinen Inseln zu sehen, welche durch den Vulkan geformt wurden. Die Inseln sind teilweise noch von Einheimischen bewohnt. Im Zentrum von Granada werden überall diese Touren angeboten, frag dich einfach durch bis du den besten Preis findest.

Mombacho Volcano, einer der bekanntesten Vulkane in Nicaragua, er liegt ca. 10 Km vom Stadtzentrum Granadas entfernt. Du kannst eine Hiking-Tour buchen, Preise beinhalten Abholung vom Hotel. Es gibt unzählige Anbieter, also einfach umhören wo es die besten Preise gibt.

Laguna de Apoyo, eine unberührte Lagune in Nicaragua, entstanden durch Vulkaneruptionen vor hunderttausend Jahren.
Das Wasser in der Lagune ist türkis-blau. Von Granada aus kannst du einen Tagesausflug machen, es gibt auch Hostels um die Lagune herum.

Wir hatten das Glück, ein Baseballspiel der lokalen Mannschaft zu besuchen. Wir hörten das es ein Spiel gibt, durch eine Ansage eines Autos mit riesigem Lautsprecher. Es war mal eine andere Art den Abend zu verbringen, tolle Erfahrung!

Nach einigen Tagen in Granada empfehlen wir weiter zu ziehen und Nicaragua zu entdecken. Lies mehr darüber in unserem San Jaun del Sur Born Backpacker Guide.

Wir hoffen du magst unseren Granada Born Backpacker Guide!
Folge uns weiter, es wird bald noch mehr geben!

Wenn du willst hinterlasse und ein Kommentar!
Born Backpacker, Gem&Seb